Afrika im Gedicht

Für Al Imfeld durfte ich eine weitere Lyrik-Anthologie setzen. Diesmal 816 Seiten Gedichte aus ganz Afrika. Ich war für den Satz der Gedichte und die Druckabwicklung zuständig. Es war mir eine Ehre!

Handbuch der Ratlosigkeit

«... einen Nerv getroffen.

Denn das ganze Gesums von Selbstcoaching und -optimierung ist ja nur ein panischer Ausdruck dafür, dass niemand weiß, wo ihm der Kopf steht. Die Krisenhaftigkeit der Lage, deren Eingeständnis auch etwas Beruhigendes hat, wird von Farbe und Material des Einbands auf ironische, schillernde Weise interpretiert: Das Buch ist in feines schwarzes Sandpapier geschlagen. Es liegt rauh in der Hand – ein einzigartiges Gefühl – und glitzert tröstlich. Ein Glitzern freilich, das so wenig Hilfe anbietet wie die schimmernden Sterne in der unerreichbaren eisigen Ferne des Alls. Formidabel!»

Der Hotlistblog

 

.

Lyrik-Anthologie, hrsg. von Roger Perret

Für den Limmat Verlag Zürich durfte ich eine über 600 Seiten starke Lyrik-Anthologie setzen. Umschlaggestaltung, Ausstattung und Konzept des Inhalts ist von der Limmat-Herstellerin Trix Krebs.

«Diese Anthologie ist darum gerade auch da, wo sie Widerspruch und Einwand provoziert, eine erstklassige Herausforderung. Sie ist überdies ein phantastisches Lese- und ein unvergleichliches Hörvergnügen. Und zuletzt ist das schön in der Hand liegende Buch ein Fest fürs Auge.»  

Neue Zürcher Zeitung

 

«...und dann lässt man sich gerne belehren, dass Jaccottet und Pusterla auch Schweizer Dichter sind und nicht Franzosen bzw. Italiener. Mit diesem Vorurteil räumt die Anthologie von Roger Perret mit ihren liebevoll und klug gestalteten sechshundert Seiten gründlich auf – die Schweiz, möchte man ausrufen, ist das Land der Dichter.»

Michael Krüger, ehem. Leiter des Hanser Literaturverlags